Wiedersehen mit meinem Bruder!

Für Lucy war es nicht immer leicht, die kleinere von uns zu sein.

Als Kaninchendackel würde sie ausgewachsen nur knapp vier Kilogramm wiegen und ich zwischen acht und zehn Kilogramm.

Dazu kam mein Temperament. Ich ließ keine Gelegenheit aus um zu raufen und zu toben und manchmal verzog sie sich dann lieber auf Mamas Schoß.


Während ich den ganzen Tag rennen und springen wollte, war sie eher der kuschligere Typ Hund, der es bevorzugt, den ganzen Tag gestreichelt zu werden.


Darum war für uns beide ein großer Tag, als die Freunde unserer Eltern zu Besuch kamen- mit meinem Bruder Balduin! Ihr könnt mir glauben, wir waren ganz aus dem Häuschen! Wir spielten und jagten uns den ganzen Tag. Für Lucy war es auch super, mal nicht im Zentrum meiner Angriffe zu stehen und flitzte flink hinter uns her und zwickte wahllos in Ohren und Schwänze.  In dieser Nacht schliefen wir alle sofort ein. Beim Abschied von meinem Bruder weinte ich sehr, doch zum Glück sahen wir ihn bald wieder- und das sogar ziemlich oft.

Das Welpenbermuda-Dreieck...man sagt, Leckerlis verschwinden hier spurlos.
Das Welpenbermuda-Dreieck...man sagt, Leckerlis verschwinden hier spurlos.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0